„Ich möchte meine Gesundheit gerne selbst managen.“

Carina Vollmar hat ihre Balance gefunden. Für die leidenschaftliche Bloggerin aus Frankfurt sind dafür vor allem zwei Dinge wichtig: eine ausgewogene Ernährung und ihren Körper fit zu halten. Auf Instagram und ihrem Blog hat sie mittlerweile fast 50.000 Follower. Wir haben sie gefragt, was sie von der elektronischen Versichertenakte hält und welchen Nutzen sie für sich sieht.

Welche Inhalte würdest Du Dir für die Versichertenakte wünschen?

Auf jeden Fall Zugriff auf die verschiedensten Behandlungsdaten aus Krankenhäusern und von meinem Hausarzt. Dann habe ich die perfekte Übersicht. Aber auch Notfalldaten in der Akte finde ich für den Ernstfall wichtig. Auch einen elektronischen Impfpass, weil ich den oft suche, wenn ich mal verreisen will. Habe ich die Informationen jedoch digital, kann ich auf Anhieb sehen, welche Impfungen ich noch brauche.

 

Welches sind für Dich die Vorteile einer solchen Akte?

Alle Daten parat zu haben und meine eigene Krankheitsgeschichte einfach nachzuvollziehen. Zum einen kann ich dann nach einem Hausarztbesuch die genaue Diagnose und die verschriebenen Medikamente nachlesen und mit meinem Apotheker oder meiner Familie besprechen. Zum anderen bin ich in der Lage, die Daten einer Operation, die vielleicht drei Jahre zurückliegt, meinem Arzt bei einer erneuten Verletzung zugänglich zu machen. Sonst würde ich die vielleicht vergessen. Eines muss allerdings klar sein, bevor ich die Akte nutze: Ich muss entscheiden können, wer Zugriff auf welche Daten hat. Diese Steuerung muss einfach und verständlich sein, wie ich das von den sozialen Netzwerken her kenne.

 

Hältst Du es für wichtig, im Bedarfsfall auch die Gesundheitsdaten der Familienangehörigen (Eltern oder Kinder) einzusehen?

Das macht vieles einfacher. Gerade, wenn man nicht unter einem Dach lebt, kann man so auch die Gesundheitsdaten der Eltern im Blick haben und umgekehrt. Natürlich zählt für mich der Rat des Arztes, aber ich bespreche gerne nochmals zu Hause, wie es um meine Gesundheit steht und was jetzt am besten zu tun ist.

 

Meinst Du, dass sich Menschen gesundheitsbewusster verhalten, wenn sie ihre medizinischen Daten jederzeit einsehen können?

Ich selbst lebe bereits sehr gesundheitsbewusst. Aber wenn meine medizinischen Daten alle an einem Ort elektronisch gesammelt vorliegen, bin ich sozusagen mein eigener Gesundheitsmanager. Erinnert mich die Akte dann noch zusätzlich via Push-Benachrichtigungen, etwa an Medikamenteneinnahmen, Vorsorgetermine, etc. wird der Umgang mit meiner Gesundheit auf jeden Fall noch bewusster. Allgemein finde ich ein gutes Webportal mit wertvollen Tipps für ein gesundes Leben sehr wichtig. Wir alle wissen, wieviel Halbwahrheiten und Falsches im Internet verbreitet wird. Da wäre eine verlässliche Quelle mit den richtigen Tipps Gold wert – auch für mich.

 

Wie vertrauenswürdig findest Du eine elektronische Akte Deiner Krankenkasse?

Ich gehöre einer Generation an, die viele Dinge im Alltag digital steuert. Deshalb finde ich, dass auch im Gesundheitswesen der Schritt in eine digitale Welt wichtig ist. Ich möchte meine Gesundheit gerne selbst managen, mit einfachen und effektiven Tools. Denn die eigene Gesundheit ist das Wichtigste, das wir haben. Dabei spielt der Datenschutz eine große Rolle, keine Frage. Deshalb erwarte ich von den Krankenkassen, die mir ein solches Tool anbieten, dass sie meine Daten effektiv schützen.

„Fokussiere Dich auf die Dinge, die Dich glücklich machen und finde so Deine Balance in allen Lebensbereichen.“

 

 www.instagram.com/carini.bikini