ICW – ein zuverlässiger Partner für internationale eHealth-Projekte

GE Centricity Clinical Archive führt sämtliche Patientenbilder und -dokumente zusammen, damit Ärzte schnellere und fundierte Entscheidungen treffen können. ICW stellt für die einrichtungsübergreifende Patientenidentifikation sowie für den IHE XDS-konformen Datenaustausch wichtige Komponenten für die Centricity Clinical Archive-Lösung zur Verfügung. Dabei blicken GE Healthcare und ICW auf eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft zurück.

Ein Interview mit Dave White:
Welche Herausforderungen bringt der weltweite Wandel der Gesundheitssysteme mit sich und welche Lösungen bietet GE Healthcare um diesem zu begegnen?
Die Konsolidierung im Gesundheitswesen sorgt dafür, dass unsere Kunden für die Behandlung einer kontinuierlich wachsenden Anzahl von Patienten verantwortlich sind. Indem sie ihr Netz von Krankenhäusern und Kliniken durch Übernahmen und Zusammenschlüssen vergrößern, verbessern sie ihre Möglichkeiten der Patientenversorgung. Aber, mit jeder neuen Erweiterung entstehen
auch neue Herausforderungen für die Einrichtungen. Sie müssen beispielsweise

  • Patientendaten zuverlässig und einrichtungsübergreifend identifizieren und verwalten,
  • stetig steigende Mengen an Dokumenten und Bilddaten verwalten,
  • den Austausch dieser Daten über eine sichere, robuste, herstellerneutrale Archivierungslösung ermöglichen.

Mit dem Centricity Clinical Archive (CCA) konsolidiert GE Healthcare medizinische Patientendaten, die in den unterschiedlichen Patientenakten verschiedener Krankenhäuser und Kliniken entstanden sind, unter einer eindeutigen, übergreifenden Patientenidentität. Dies ermöglicht den Zugriff über eine einheitlich, elektronische Patientenakte, während der Patient sich zwischen unterschiedlichen Einrichtungen bewegt und gemeinschaftlich behandelt wird. Die einheitliche Patientenakte erhält dabei relevante klinische Dokumente und Bilddaten in verschiedenen Formaten, die in mobilen oder stationären medizinischen Geräten entstehen.

Die Bereitstellung umfassender, fehlerfreier und vollständiger Informationen zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort (Point-of-care) verbessert die Patientenversorgung und das Behandlungsergebnis.

Wie kann ICW dabei unterstützen?
ICW hat langjährige Erfahrung und ist bekannt für zuverlässige Lösungen zur eindeutigen Patientenidentifikation sowie der einrichtungsübergreifenden Verwaltung von medizinischen Patientendaten. ICW bietet – wenn notwendig – einen hoch professionellen und schnellen Support. Ihre flexiblen Lösungen erfüllen und übertreffen meist die Anforderungen unserer Kunden. Die Kompetenzen und technischen Fähigkeiten von ICW erlauben es, spezifische und regionale Bedürfnisse und Probleme auf der ganzen Welt zu lösen.

Was sind wichtige Faktoren für ein erfolgreiches Projekt?
Die Implementierung der Master Data Management und Community Health Record Module der ICW eHealth Suite erfolgt in relativ kurzer Zeit und liefert sofort positive Ergebnisse. Das ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Lösung moderne, international standardisierte IHE-konforme Schnittstellen nutzt. Für die Integration ist kein zusätzlicher Anpassungsaufwand
erforderlich. Das beschleunigt die Implementierung und wirkt sich direkt auf die Qualität des Ergebnisses aus. Da auch das Centricity Clinical Archive von GE Healthcare über IHEkonforme
Standardschnittstellen verfügt, ergänzen sich die Lösungen beider Firmen optimal.

Was sind die entscheidenden Vorteile der gemeinsamen Lösung?
Der Vorteil der ICW Lösung ist, dass sie tatsächlich hilft, die Herausforderungen moderner Gesundheitseinrichtungen zu bewältigen. Die ICW erreicht dies durch die Verwendung von Industriestandards (IHE). Diese sind extrem gut für einrichtungsübergreifende und unternehmensweite Lösungen geeignet, da sie leicht in jede Umgebung integriert werden können (plug-n-play). Eine standardisierte Lösung macht es den Kunden leicht, sie zu verstehen, zu implementieren und zu nutzen. Dies wiederum bietet unseren Kunden folgende Vorteile:

  • Die Konsolidierung vorhandener ,Datensilos zu einer sicheren zentralen Archivlösung reduziert
    Kosten.
  • Die verlässliche Identifikation von Patientendaten und die Zusammenführung getrennter Akten zu einer einheitlichen, elektronischen Patientenakte schafft Vertrauen.
  • Die steigende Anzahl eingebundener Quellen für relevante klinische Informationen und Bilddaten ermöglicht eine vollständigere Sicht auf den Gesundheitszustand eines Patienten.
  • Die Verteilung relevanter klinischer Informationen über eine sichere, herstellerneutrale Archivlösung ebnet den Weg zu einer reibungslosen, einrichtungsübergreifenden Zusammenarbeit.

Welche Ziele verfolgt GE Healthcare für die Zukunft?
In weiteren Schritten soll die Partnerschaft mit ICW ausgebaut werden. Ziel ist es, die Lösungen mit weiteren leistungsfähigen Funktionalitäten kontinuierlich zu verbessern. So können wir die stets wachsenden und sich entwickelnden Kundenanforderungen erfüllen, die durch sich weltweit wandelnde Gesundheitssysteme entstehen.